Geschichte

War an einem Tag im vorigen Jahrhundert. Genauer gesagt: am 30. März 1988. Fünf Tanzpaare die alle die Welt des Volkstanzes kannten, wollten das Ruder herumreissen. Das haben die gemacht unter der Leitung von Jan Kloetstra, ein bekannter Name in der Tanzfolklore. 
 
Es fehlte den Anfängern nicht an Begeisterung. Es war zwar schwierig um einen festen Übungsraum zu finden aber nach etwas umherschweifen wurde dieser Raum in Burgum gefunden.

Eine neue Tanzgruppe bedeutete auch sich einen Namen ausdenken und eine Tracht wählen

Der Name wurde: Eastergoa Skotsers. Ein friesischer Name, auf olländisch: Oostergo. Früher war Friesland in 4 Teilen aufgeteilt, d.h. Die elf Städte, Westergo, die sieben Wälder und Oostergo. Die Tanzgruppe stammt aus Bergum und dieses Dorf liegt im früheren Oostergo. Deshalb hat man den Namen “Eastergoa Skotsers” gewählt. Skotsen ist friesisch für tanzen. Man hat den friesischen Namen gewählt weil die Mitglieder nachdrücklich ihre Verbundenheit mit Friesland zeigen wollen. Die “Eastergoa Skotsers” haben auch ihre eigene Fahne und  Banner, hergeleitet von der Oostergogeschichte und hat die Farben rot und weiss die auch im Wappen der Gruppe zurückzufinden sind.

Der nächtste Schritt was die Wall der Tracht. Die"Eastergoa Skotser" wollten sich  unterscheiden von anderen Tanzgruppen die in der Provinz Friesland tätig sind. Die meisten Gruppen haben eine Tracht aus der Periode um 1860 herum. Die “Eastergoa Skotsers” haben gewählt für die friesische Tracht wie die getragen wurde in der Periode 1820-1840. Mehr spezifische Information und Bilder finden Sie im Teil über Trachten.

Am Dienstag den 14. März 1989 findet die offizielle Vorführung in der neuen Tracht statt bei Fogelsang-state in Veenklooster. Die Gruppe hat sich inzwischen ausgebreitet mit mehreren Tanzpaaren und Musikanten.

Die Existenz einer neuen Tanzgruppe hat sich schon rasch herumgesprochen in der Welt  der Tanzliebhaber. In mehreren Orten in und ausserhalb der Provinz werden Vorführungen gegeben die mit Begeisterung empfangen werden.
  
Im November 1989 dürfen die“Eastergoa Skotsers”” ihre ersten Gäste begrüssen. Zusammen mit der Trachtengruppe Salder aus Deutschland versorgen die “Eastergoa Skotsers” eine Vorführung in Burgum. Im Juni 1990 wird der Gegenbesuch an diese Deutsche Gruppe gebracht. Im Laufe der Jahre gibt es noch Besuche an Gruppen in u.a.Slowakei, Estland, Finland, Schweden und Belgien.

Im Februar 1991 organisieren die “Eastergoa Skotsers” zum ersten Mal ein Tanzfestival. Es war ein kleines Festival mit einigen Gästegruppen.

Allmählich hat sich dieses Festival ausgewachsen zu einem mehrtägigen Ereignis mit verschiedenen ausländischen Gruppen. Die Organisation des Festivals ist vor einigen Jahren von den “Eastergoa Skotsers” übertragen worden und in eine eigene Stiftung untergebracht.